Fähigkeiten optimal abrufen können

Mentale Stärke

Mentale Stärke bedeutet hier, sein Leistungsspektrum trotz aller Störungen und Hindernisse ausschöpfen bzw. abrufen zu können.

In der Schule sind das Situationen wie Klassenarbeiten, Referate, Rechnungen an der Tafel, Abitur, Vorführungen in der Aula, Musikauftritte vor den Eltern usw. Hier steht der Schüler vor persönlichen Herausforderungen, er will gut sein, wenn es nun darauf ankommt. Nach einem erfolgreichen "Auftritt" steigt das persönliche Wohlbefinden, da das Ziel selbstwirksam erreicht wurde. Diese Selbstwirksamkeit gilt es durch Mentaltraining zu schulen, so dass Schüler diese Kompetenzen selbständig einsetzen können, was auch für weitere Lebensstationen hilfreich sein wird (sportliche Herausforderungen, berufliche Situationen).

Die Macht der Gedanken

Gedanken bewirken Reaktionen im Körper und umgekehrt (Embodiment Forschung). So gilt es für den Einzelnen herauszufinden, welche Gedanken in welchen Situationen hilfreich sind und was sie im Körper (optimale Muskelspannung und neuronale Netzwerke) bewirken, um das geistige Potential (Gelerntes) optimal abrufen zu können. Auf diese Weise können auch Emotionen wie Freude, Nervosität, Ängste, Hoffnung etc. verändert und optimal eingesetzt werden. Emotionen reagieren wie Muskeln. Diejenigen, die am häufigsten genutzt werden, entwickeln sich am stärksten und neuronale Verschaltungen verdichten sich dadurch. Unter Stress bzw. in Prüfungssituationen (Klassenarbeiten, Referate, GFS) können vor allem die Gefühle und Handlungen abgerufen werden, für eine dichte Verschaltung im Gehirn angelegt wurde, was durch  die Nutzungshäufigkeit zuvor bestimmt wurde. Dies bedeutet, dass Schüler, die schnell hektisch und nervös werden, auch nur diese Reaktionen abrufen können. Durch mentales Training können andere Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen eingeübt werden um den sogenannten "flow-Effekt" abrufen zu können, bei dem die optimale Leistung gezeigt werden kann.

Trainieren

Wie beim sportlichen (körperlichen) Training werden auch hier Übungen (geistig) wiederholt, um neue Verschaltungen im Gehirn etablieren zu können, die den gewünschten Erfolg bringen.

Aspekte sind hierbei:

Zielsetzung, Visualisierung, Motivation, Konzentration, (körperliche) Entspannung, Energie auf "Abruf", Erholung, Abschirmung.

Beim Training wird darauf geachtet, dass verschiedene Anteile des Gehirns einbezogen werden, um bewusst-analytische Anteile und unbewusst- emotionale Aspekte gemeinsam zu schulen und somit eine ganzheitliche Ausbildung zu erreichen.

 

Übung: Schirme ich alle Störungen/Geräusche ab, um sicher und konzentriert "gehen" zu können?
Übung: Schirme ich alle Störungen/Geräusche ab, um sicher und konzentriert "gehen" zu können?

Übung: Mit welcher Muskelanspannung fühle ich mich wohl, um kreativ mein Wissen abrufen zu können?