Berufliche Schwerpunkte

Die psychologische-pädagogische Arbeit an Schulen erfährt einen neuen Stellenwert, was bspw. durch den Einsatz von Präventionsbeauftragten und -lehrkräften sowie Schulsozialarbeiterinnen und -psychologinnen deutlich wird. 

Im Folgenden gebe ich Ihnen einen Überblick über meine bisherige Arbeit auf diesem Gebiet, sowie weitere Visionen für schulische Entwicklungsmöglichkeiten, um die Effektivität der Lernleistungen von Schülern zu erhöhen und gleichzeitig der "Person" Schüler wertschätzend gegenüber treten zu können.

Vorträge, Seminare und Veröffentlichungen

 

  • Stress und Angst bei Schülern
  • Externalisierung von Gefühlen und Ressourcen
  • Systemische Gesprächsführung
  • Zirkuläre Fragen in der Beratung
  • emotionale und rationale Betrachtungen
  • "Elterngespräche mit Trennungs-, Scheidungs- und Patchworkfamilien", Ein systemisches Interventionsprogramm für Schulen, Auer Verlag 2017.
  • Gespräche führen bei vermeintlicher Hochbegabung
  • Begünstigung einer "JA"-Haltung
  • Rollenkonflikte
  • Kontakthypothesen (Klärger, Besucher, Co-therapeut, Kunde)
  • systemische Supervision (Definition, Gruppen, Teams, Probleme, Methoden)
  • Mentaltraining bei Schülern
  • Artikel: "Erfolg erhöhen durch Visualisierung"
  • Artikel: "Umgang mit Jugendlichen getrennter Eltern (in der Schule)". In: BLV Magazin, 3. Ausgabe 2017, S. 26 f.

 

Prävention

 

  • Stress und Angst bei Schülern
  • Umgang mit traumarisierten Schülern
  • Abschirmung gegenüber Störungen
  • Zielerreichung erleben und planen
  • Ich-Wir-Stärken
  • Wirkung von Bildern, Metaphern, Worten, Stimmungen 
  • Gesundheitstage für Lehrer
  • Vermittlung des Heidelberger Kompetenztrainings (HKT)

 Visionen

 

  • Embodiment Wissen an Schulen vergrößern
  • Einsatz von logisch-analytischen Methoden in Verbindung mit körperlich-emotionalen Ansätzen
  • psychische Grundbedürfnisse befriedigen
  • Selbstmanagement schulen
  • Selbstbeobachtungsfähigkeiten erhöhen
  • Vermittlung von lösungsorientierten Kompetenzen
  • zirkuläre Betrachtungsweisen
  • Lösungen statt Schuld